Graaah!

Ein Charakter ist seit 25 NS in einem brennenden Haus. Es gibt mehrere Perspektivenwechsel und sowohl ihre Mutter, als auch ihre Tante und ihr Onkel wissen davon. Vorm Haus stehen einige Menschen, die sich für gar nichts interessieren und lieber gaffen.

Sie ging rein (da stand das Ding schon in Flammen) um jemanden zu retten (hat ja sonst keiner gemacht) und braucht nun selbst Hilfe – nur dass keiner was tut. Ihre Familie, sowie ein paar andere, sind geschlossen der Meinung, dass sie sich ja selbst helfen könnte.

Okay, ich gebe zu, dass das stimmt. Allderdings müsste sie dafür gegen etwas verstoßen, was sie sich geschworen hat. Und das will sie nicht. Lieber köchelt sie vor sich hin.
Langsam wäre ich wirklich sehr dankbar, wenn mal jemand etwas tun würde.

Gut, ihre Tante kann nichts tun, sie ist mal eben umgeklatscht. Ihre Mutter hat zumindest einen Hauch unbemerkte Hilfe geleistet.

Aber sonst?! Meine Güte! Ich könnte die ganzen Verwandten und anderen Beteiligten in einen Sack stecken. Wenn ich dann mit einem Knüppel draufschlage treffe ich immer jemanden, der’s verdient hat.

Aber wie war das noch mit dem freien Willen? …

Advertisements

4 Kommentare zu “Graaah!

  1. Ich denke mal, es geht um einen Abschnitt in einer Geschichte… und so wie es klingt hat es auch irgendwie ne mythischer Note.
    Jedenfalls… wenn die ganze Verwandtschaft nichts tun will, gibt es immer noch die Trumpfkarte jedes Autors: Der geheimnisvoller Retter :3
    Es könnte aber auch sein das ich vollkommen daneben liege und es um gaaanz was anderes geht *schmunzelt*

  2. kaiglaeser sagt:

    Ja, genau. Es ist ein Abschnitt von dem, woran ich schreibe. Und ja, da geht es um mehr als nur Menschen 😀

    Natürlich kann es den Retter geben. Mal sehen, ob einer kommt xD Ich hoffe auch schon darauf. Und wenn’s nur die Feuerwehr ist. 😀

    Aber ein kleiner Teil von mir hofft eben noch darauf, dass sich doch jemand erbarmt 😦 Kann doch nich sein, dass das ALLES totale Sturköppe sind 😀 (andererseits… wenn in einer Familie ein Sturkopf ist, gibts meist noch weitere…)

  3. Nicht, dass ich wüsste, worum es geht … aber vielleicht ist der zu Rettende ja so wichtig, dass man getrost alle Schwüre vergessen kann? Auch als Nicht-Mensch?

    • kaiglaeser sagt:

      Der zu Rettende ist gerettet. Sonst würde sie ihren Schwur ja brechen. Da der aber schon in Sicherheit ist (jemand war so nett ihn abzuholen und sie liegen zu lassen…. zum Glück weder Mutter, noch Tante, noch Onkel…), kommt es nicht in Frage. Das Schlimme ist, dass sie alle es nicht aus Boshaftigkeit tun. Sie verstehen sie nur nicht…

      Seufz. Ich weiß, dass sie irgendwie überleben muss. Ich habe nämlich danach viel mehr, als davor. Und sie hat ihre Kräfte nicht angenommen. Der Onkel macht Anstalten mit Sand herumzuwirbeln und das Feuer in der unmittelbaren Umgebung von ihr zu löschen – na immerhin! Dann kann die Feuerwehr ja kommen xD

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s