Der Duellhandschuh

Ich habe mir am Freitag einen Füller gekauft. Schuld sind natürlich meine ganzen Gedanken zu den Schreiberlingen der vergangenen Zeiten. Ich wollte eigentlich nur einen Ordner kaufen – und dann war da dieser brombeerfarbene Füller…

Als sei das nicht genug, hat sich ein Teil von mir ein wenig distanziert. Er stellte sich vor mich und zückte einen Handschuh. Forderte mich doch glatt zum Duell! Er war der Meinung, dass ich es nie im Leben durchhalten würde eine Geschichte von Hand zu schreiben.
Das konnte ich nicht auf mir sitzen lassen. Ich habe ein kariertes A4-Heft gezückt und angefangen. Viereinhalb Seiten am Freitag Abend, das sind 662 Wörter. Da hat der Herausforderer in mir aber ganz schön blöd geguckt!
Naja, inzwischen lacht er sich wieder ins Fäustchen, weil ich das ganze Wochenende über keine Zeit hatte mehr zu schreiben. Dabei ist er auch nicht besser. Da das ganze ein Duell ist, muss er nämlich an der Story weiterschreiben die auf dem Pc ist – Pustekuchen!
Wir sind also gleich auf.
Der „innere Lektor“ hat auch faul rumgelegen und keine einzige Seite überarbeitet. (Vom Studenten reden wir mal lieber gar nicht…)
Gewinner des Wochenendes war eindeutig derjenige, der sich nicht viel aus Schreibereien macht. Und Spaß hatte der auch noch. Nicht zu fassen!

Aber zurück zum Thema: Wie das Bild ankündigt, werde ich weitere Beiträge dazu schreiben.
Meine Hand schmerzte am Freitagabend ein wenig, ich bin das einfach nicht mehr gewöhnt. Ich schreibe zwar unterwegs immer in Notizbücher, aber da nehme ich dann Kugelschreiber oder Bleistifte.

Achja: Ich mache es mir nicht leicht, kann also noch besser nacherleben, wie das früher wohl war. Zusätzlich zum Füller kaufte ich einen Konverter. Das heißt, dass ich mir nicht die Bequemlichkeit der Tintenpatronen gönne. Der Füller wird aus dem Tintenfass aufgezogen, mit einigen Drehnungen. (Ist außerdem wesentlich umweltfreundlicher und günstiger.)

Spaß beiseite. Zwar werde ich tatsächlich über meinen Kampf mit mir selbst berichten, doch es gibt auch ein richtiges Duell:

Erik Huyoff hat mir (als er von meinem Eigenduell erfuhr) einen symbolischen weißen Handschuh vor die Füße geworfen. Nachdem er ihn ebenso symbolisch ins Gesicht bekam, gibt es nun ein „Füllfederhalter-Schreibduell“! Wir halten euch hier und unter http://erikhuyoff.weebly.com auf dem Laufenden.

Ich freue mich doch sehr darüber, das spornt mit Sicherheit an – und zeigt, dass der Füller doch noch nicht zum Museumsstück verkommt.
Auch Erik hat natürlich schon einen Beitrag zu unserem Duell verfasst. Zu finden hier: http://erikhuyoff.weebly.com/blog/auf-in-die-schlacht

Advertisements

2 Kommentare zu “Der Duellhandschuh

  1. Woah, da kriege ich ja schon vom Lesen Krämpfe in der Hand. Durchhalten!!! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s