Frankfurter Buchmesse

Da lange unklar war, ob ich nun zur Buchmesse kann oder nicht, kündige ich heute nun an: Ich kann hin, ich kann hin, ich kann hiiiiin!! Und ich freue mich, wie man sieht, schon wahnsinnig darauf. So viele Tage, so viel Platz – und alles dreht sich um Bücher! Das ist doch das Paradies, oder?

Erik Huyoff geht auch hin, also machen wir zusammen die Hallen unsicher. Das freut mich auch. Außerdem werden wir am Samstag noch einen Teil des Tages auf der BuCon verbringen.

Meine Karte habe ich jedenfalls schon. Und die Vorfreude wird immer größer, auch wenn ich jeden Tag eine Weile fahren werde. Aber gut, was tut man nicht alles für seine Träume? Ich wollte schon seit Jahren hin, aber es ging nie. Umso größer ist die Freude eben jetzt – und umso länger wird mein Post dazu.

Was hat ein Kai Gläser denn so vor auf der Buchmesse?

Nunja. Ich werde als Fachbesucher hingehen, ich studiere ja. Und dann werde ich mir Lesungen anhören und nach den Lesungen halten einige Autoren Signierstunden ab. Da hoffe ich natürlich auch auf eine kleine Unterschrift! Das macht vermutlich sogar den Hauptteil des Programmes aus, dass ich mir Zusammenstelle. Und natürlich ganz viel gucken!

Wenn ich genauer geplant habe (und hinterher), werde ich natürlich noch mehr zur Buchmesse schreiben.

Das, was jetzt kommt, wollte ich erst gar nicht schreiben, weil ich ein wenig Angst hatte, mich damit unbeliebt zu machen, aber ich tue es nun doch. Weil Frau Stadelmann vom Wunderwaldverlag heute eine Diskussion über Pflege, Behinderungen usw. gestartet hat. Warum also immer brav die Klappe halten? So wird es ja nie besser:

Die Frankfurter Messe hat einen tollen Service für Behinderte. Es gibt eine Telefonnummer und eine Emailadresse, da kann man sich melden. Und sie tun wirklich alles, damit der Messebesuch möglichst angenehm wird. Kann ich echt empfehlen, hätte ich mal früher wissen sollen!

Das ist auch der Grund, warum ich das schreibe: Mir ist das vorher gar nicht bewusst gewesen. Und damit es anderen nicht auch so geht, trage ich nun meinen kleinen Teil dazu bei, dass das bekannter wird. Wenn mich nun jemand nicht mehr leiden kann – bittesehr.

Advertisements

12 Kommentare zu “Frankfurter Buchmesse

  1. Erik Huyoff sagt:

    Ich freu mich auch schon – das werden tolle und aufregende Tage. Und wenn ich mir nur ein paar Eckpunkte unseres vorläufigen Plans anschaue (Ken Follett, Iny Lorentz, Andreas Eschbach) dann kann ich die paar Wochen bis dahin kaum noch abwarten 🙂

  2. veledalantia sagt:

    Freu mich für euch, denkt an mich 🙂

  3. Ich werd nicht da sein. Erstens ist Frankfurt mir zu weit weg. Zweitens hab ich noch kein Buch fertig. Drittes hab ich noch keine Katze dressiert ich als Autor ausgeben…
    Ich wünsch euch trotzdem viel Spaß da :3

  4. Hat dies auf Wunderwaldverlag rebloggt und kommentierte:
    Frankfurt?! Das klingt nach Abenteuer, weiter Welt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s