Meine Meinung zu „Im Schatten der Kirchenburgen“

Ich habe ja letztens schon erwähnt, dass ich mir die Kirchenburgen-Anthologie gekauft habe. Inzwischen habe ich sie gelesen, Häppchen für Häppchen, und komme zu dem Schluss, dass ich Anthologien heutzutage gar nicht mehr so langweilig finde. Früher mochte ich Kurzgeschichten nicht, aber anscheinend verändert es die eigene Meinung doch, wenn man sich selbst damit auseinander setzt. Doch zurück zum Thema: Das ist eine kleine, aber feine Anthologie und ein wirklich süßes Büchlein. Es hat sich gelohnt das Buch zu kaufen, definitiv.

Und einfach, weil mir danach ist, verlinke ich euch die Beiträge des Wunderwaldverlages zu den drei Geschichten, die mir am besten gefallen haben – damit meine ich aber auch, dass sie mir alle drei gut gefallen haben. Ich könnte nicht sagen, welche von ihnen mein Favorit ist, deshalb bitte die Reihenfolge der Auflistung nicht als Wertung betrachten. Außerdem gibt es übrigens keine Geschichte, die ich gar nicht mochte – doch das nur nebenbei.

Die Geschichte von Inga Kess – weil ich finde, dass zu Wenigen klar ist, wie schwer es schon früh für Juden sein konnte/war. Trifft meinen Geschichtsnerv, eindeutig.

Die Geschichte von Sabine Kohlert – weil Hexe prinzipiell schon mein Ding ist, Inquisition auch – und weil es mich überrascht hat. Trifft ebenfalls meinen Geschichtsnerv, nur einen anderen Teil davon.

Die Geschichte von Corinna Schattauer – weil es in der Zukunft spielt und anders ist, als ich mir eine Kirchenburg in der Zukunft vorstelle. Überrascht wird man doch immer wieder gern.

 

Ich kann mich inzwischen so richtig für Kirchenburgen erwärmen, die sind echt eine tolle Erfindung und haben sicherlich manches Leben gerettet – und wer sagt, dass sie es nicht wieder tun?

Schwanen mir da schon neue Beiträge zu „Geschichtswissen für Zwischendurch“ oder ähnliches? Vielleicht. 🙂

 

 

 

 

Advertisements

3 Kommentare zu “Meine Meinung zu „Im Schatten der Kirchenburgen“

  1. Vielen Dank 🙂 Sollte doch etwas nicht so gut gewesen sein, freue ich mich über eine E-Mail. Man lernt schließlich aus allem etwas.

  2. Hat dies auf Wunderwaldverlag rebloggt und kommentierte:
    Da hat jemandem gefallen, was er gelesen hat. Merci!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s