5000:1 – Frankfurter Buchmesse Tag 3

Es war ein langer und aufregender Tag! Wieder war ich mit Erik Huyoff unterwegs, was den Tag wesentlich einfacher für mich gestaltete – mal abgesehen davon, dass es zu zweit auch mehr Spaß macht 🙂 Heute standen zwei Lesungen auf dem Plan und vier Signierstunden.

Zunächst war Andreas Eschbach an der Reihe, der in einer Lesung sein neues Buch „Der Jesus-Deal“ vorstellte. Anschließend gab es noch einige Fragen zum Schreiben, zu seiner Homepage und so weiter. Dabei ging es auch darum, ob er denn religiös sei. Dabei kam er darauf, dass es ca. 5000 Götter in der Geschichte der Menschheit gab – und die Chance sich den richtigen auszusuchen somit 5000:1 steht. Das hat mir gefallen, blieb mir im Sinn, deshalb steht es in der Überschrift 😉

Signiert hat er auch noch, das neue Buch aber auch alte – hätte ich das geahnt, wäre „Ausgebrannt“ mitgekommen, aber das ist nun nicht zu ändern – nächstes Jahr weiß ich Bescheid. Denn bisher hat jeder Autor auch ältere Werke signiert. (Ein Mann hatte heute 6 oder 7 Werke von ihm dabei.)

Danach war Markus Heitz an der Reihe. Zumindest für mich, Erik war einen Teil der Zeit auf „Politikerjagd“, ich vermute mal, dass das in seinem Bericht noch auftaucht 😉 Ich muss sagen, dass Markus Heitz einfach nur total cool ist! Ich fand den Mann wirklich genial. Total locker drauf, amüsant und ausgefragt wurde er von einem Germanistikprofessor, der auch echt super war. Habe viel gelacht und er hat am Ende nicht nur mein „Exkarnation“-Buch signiert, sondern auch noch mein aktuelles Notizbuch, ich habe einfach mal gefragt, weil er meinte er signiert alles 🙂 Also doppelte Freude!

Zwischendurch habe ich mir noch Autogramme und ein signiertes Buch von Gesa Schwartz geholt. Die war auch wirklich nett! Hat allerdings weder gelesen, noch einem Moderator gegenüber gesessen, sondern schlicht an einem Tisch signiert – dafür war es dort weniger voll – und eine tolle Disneytasche habe ich an dem Stand auch noch ergattert 🙂

Zum Schluss habe ich mir von Ralph Ruthe noch „Cartoons auf Hessisch“ signieren lassen – was bei ihm bedeutet, dass man eine Zeichnung bekommt. Dafür habe ich einen Fisch gewählt 🙂 Und in mein Notizbuch hat er mit einen Baum gezeichnet, fand ich total lieb! Ein Foto mit ihm durfte Erik auch noch von mir machen 🙂 Da war ich dann richtig happy, ich liebe seine Cartoons einfach total! 🙂

Ansonsten habe ich wieder ein paar Leute beinahe über den Haufen gefahren. Ein netter älterer Mann riet mir zu „einfach druff da!“, als er mitbekam, dass man mich dauernd nicht durchließ. Da musste ich auch lachen, sowas nettes. 🙂 Bin heute mehrfach kürzere Strecken mit Stöcken gegangen, weil es anders nicht wirklich ging. Ich wollte den einen oder anderen Stand eben auch mal genauer betrachten, bei den Signierstunden wäre es anders auch schlecht gewesen und ins Lesezelt kam ich mit dem Scooter auch nicht (da war zwar eine Rampe, war aber ’ne sehr enge Kiste und mir zu stressig).Wir haben einen großen Schlumpf entdeckt, den ich auch total klasse fand. Und im ARD-Forum habe ich an einem Rad gedreht und musste dann Fragen zu Jahrgängen beantworten. Hatte 1914, 1940 und 1945 – und habe alle Fragen korrekt beantwortet. Gab dann eine Stofftasche, einen Block usw., bin stolz auf mich 😀

Advertisements

2 Kommentare zu “5000:1 – Frankfurter Buchmesse Tag 3

  1. Ui! Schöner Beitrag und gratuliere zu den ganzen Mitbringseln und Unterschriften.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s