Zwischenstand Turbolektorat

Wunderwaldverlag

Die ersten Tage sind rum, die Texte, die hier eintreffen, spielen in allen Genres, die einsendenden Autoren – vielen Dank für euer Vertrauen! – sprühen vor Ideen und ich frage mich, warum die großen Verlage so langweilige Bücher veröffentlichen, wenn der „Bodensatz“ doch vor Geistesblitzen blubbert. *Ende Großsverlags-Bashing *

Jedoch: Ich gehöre zu den Ehrlichen und nicht zu den Netten, was mitunter bei den Autoren zu Verstimmungen führt. Es lagen Texte in meinem E-Mail-Briefkasten, die inhaltlich Spitzenklasse sind, aber sprachlich nachgebessert werden müssen, was pupslangweilig sein kann, aber leider dazugehört. Die Schreiberei ist ein Handwerk und muss von jedem von Grund auf erlernt werden, der sie einigermaßen professionell betreiben will. So wie die Tischlerei auch, wenn man nicht auf IKEA-Level steckenbleiben will. Ich kenne jedenfalls niemanden, der Schränke mit falsch herum montierten Scharnieren kauft 😉 Selbst in dem Hollywood-Schinken „Karate Kid“ muss Daniel LaRusso alias Ralph Macchio lernen, wie man…

Ursprünglichen Post anzeigen 272 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s