Messecountdown: Auslieferungen – Sprungbrett zur flächendeckenden Buchhandelspräsenz?

Wunderwaldbüchlein im Buchhandel (besser) finden? Dafür!

Wunderwaldverlag

Achtung, jetzt könnt ihr wieder einen Blick hinter die Kulissen werfen! Und zwar dürfte jedem inzwischen hinlänglich bekannt sein, dass ich hauptsächlich Elektrobücher verkaufe, also die Teile, die man nicht anfassen, aber trotzdem lesen kann. Und mit diesem Prinzip fahre ich ganz gut. Doch wenn ich auf die Verkaufszahlen schaue, frage ich mich: Wenn so viele Leute meine Elektrobücher kaufen, obwohl die meisten laut eigener Aussage an „Elektrophobie“ leiden, wie sähe meine Monatsstatistik aus, wenn ich – nur mal so angedacht, also eigentlich und überhaupt – daneben wieder „richtige“ Bücher herausgebe? Die man anfassen, aufmachen, durchblättern, sogar einpacken und verschenken kann?
Generell sollte man wissen, dass man als Verlag entweder direkt oder über Zwischenhändler mit Buchhändlern in Kontakt treten kann, die sich Verlagsauslieferungen nennen. Aufgrund der Menge der betreuten Buchhandlungen und Verlage können viele Vorgänge von einer Verlagsauslieferung rationalisiert und somit günstiger angeboten werden, was dieses System für alle Beteiligten…

Ursprünglichen Post anzeigen 464 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s