Beschwerte sich eine Kundin darüber …

Also „ordentliche Bücher“ kann ich ja verstehen – aber kann nicht auch eine „unordentliche Verpackung“ für sicheren Transport sorgen? Man könnte sich jetzt auch in Verschwörungstheorien darüber ergehen, dass die Industrie auf diese Weise dafür sorgen will, dass auch ja genug Bäume gefällt und Kartons hergestellt werden, wenn mehrfache Verwendung von Verpackungsmaterial verpönt wird ;P

Wunderwaldverlag

… dass ich ihr ein Buch in einer gebrauchten Versandtasche aus Wellpappe geschickt hätte. Sie sei es gewöhnt, „ordentliche Bücher in ordendlichen Verpackungen“ zu bekommen und wolle nicht als „Verpackungsentsorgungsstelle“ gesehen werden, eine Frechheit wäre das und eklig obendrein, sie bestelle nie wieder bei mir! – Na ja, okay … auch gut.

Ja, ich gebe zu, ich verwende gebrauchte Verpackungen für den Buchversand, wenn ich welche habe. (Nur bei den gedruckten Büchern, nicht bei den E-Books.) Weil die hier fast immer in einem Zustand ankommen, der ein Wegwerfen einfach nicht zulässt – jedenfalls nicht nach den Forderungen, die wir an uns stellen, um der Müllentwicklung entgegenzuwirken. Ich verstehe auch nicht, was man daran eklig finden kann, funktionsfähige und saubere Versandtaschen zu recyceln. Natürlich sieht es immer „professioneller“ aus, wenn der Versandkarton von A… und Z… auf Erstverwendung schließen lässt. Und es gibt ja auch ein Gesetz, das besagt, dass der…

Ursprünglichen Post anzeigen 121 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s