Psychologie – einfach so

Alicia Mirowna

Auch Yvonne hat heftige Kämpfe mit sich auszufechten. Wie ist das eigentlich mit dem schlechten Gewissen, das Kinder ihren Eltern scheinbar grundlos gegenüber haben? Braucht man dafür immer ein traumatisches Erlebnis? Oder geht das auch „einfach so“? Die Verlegerin, die ja gerne ihre verbrieften psychologischen Kenntnisse herausstreicht (ja, so sieht’s aus, Frau Verlegerin!), meinte, dem wäre nicht so. Zwar beziehe man Störungen und Neurosen angeblich fast ausschließlich aus den ersten drei Lebensjahren, aber es brauche einen Auslöser in der Gegenwart, der diese Neurosen ausbrechen lässt. (Aha. Und im Klartext heißt das …?) Sie meinte, ich könnte mich auch „einfach“ auf die Eltern-Kind-Beziehung konzentrieren, die ja auch „irgendwie“ in den ersten drei Lebensjahren „stattfindet“ und daraus etwas basteln, wenn es unbedingt einen psychologischem Hintergrund haben müsse. Ich habe daraufhin ein bisschen recherchiert, habe dann über meine ersten drei Lebensjahre nachgedacht – oder das, was ich davon noch weiß – und bin…

Ursprünglichen Post anzeigen 95 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s