CampNaNoWriMo – Einmal noch werd ich’s wagen

Ich weiß, das letzte Camp lief nicht gerade gut bei mir. Ich habe wirklich überlegt, ob ich es überhaupt nochmal versuchen möchte. Aber nun bin ich zum Entschluss gelangt, dass ich es versuchen werde. Aber mein Wortziel wird nicht hoch sein. Ich denke mal ich werde 15-20.000 Wörter als Ziel angeben. Nochmal drunter bleiben möchte ich ungern, dann lieber übers Ziel hinaus!

Die letzte Zeit über nervt es mich ein wenig, dass ich immer nur an Kurzgeschichten bis 25.000 Zeichen (also maximal, je nach Ausschreibung o.ä. auch weniger) zu werkeln. Ich möchte einfach mal wieder etwas Längeres versuchen. Also habe ich mal ein wenig mit einer befreundeten Autorin überlegt und habe endlich wieder eine gescheite Idee – wenn auch nicht unbedingt mein Genre. Romance ist ja normal so gar nicht das, was ich schreiben möchte. 😉 Okay, bei Kurzgeschichten kommt es häufiger vor, aber einen Roman habe ich damit noch nie versucht.

Meine anderen Projekte nerven mich aber ohnehin nur, bisher möchte ich keines davon „noch mal neu“ schreiben. Allerdings habe ich, seit ich sie schrieb, doch einige Fortschritte gemacht und ich glaube nicht, dass bloßes Überarbeiten ausreichend wäre. Also einfach mal von allem lösen und etwas völlig Anderes machen. Wenn es scheitert ist es dann nicht ganz so schlimm wie bei einem „Herzprojekt“. Ich habe sogar – entgegen sonstiger Vorlieben – einen groben Plot mit einer 7-Punkte-Struktur oder so ähnlich. War gar nicht beabsichtigt, eher Zufall, aber was soll’s. 😀 Ich werde berichten, ob es klappt.

Außerdem werde ich mal schauen, was für Ausschreibungen mir noch zusagen und ich habe auch eine nette Idee für den Reihenwettbewerb vom Waldhardt Verlag. Mal sehen, ob ich mich wirklich traue, da mitzumachen. (Wäre ja zumindest länger als eine Kurzgeschichte und vielleicht kein schlechter Übergang, um wieder zu längeren Dingen zu kommen.) 😀

Advertisements

12 Kommentare zu “CampNaNoWriMo – Einmal noch werd ich’s wagen

  1. Neko sagt:

    Hat dies auf Nekos Geschichtenkörbchen rebloggt und kommentierte:
    Welcome to the forest 🐾🐱

  2. … ich hoffe, mit „genervt“ ist nicht das Karpatenbogenprojekt gemeint 😉

    • kaiglaeser sagt:

      Nein, ich meinte keine bestimmen Kurz-Geschichten, sondern einfach die Tatsache, dass ich NUR solche schreibe – damit aufhören will ich ja nicht. 😉

      Und zu den Projekten die mich nerven, gehört das Rumänienprojekt auch nicht. Damit sind meine bisherigen Versuche gemeint, einen gescheiten Roman zu produzieren. Bisher klappt nur un-gescheit.. 😉

      • Muss es denn immer ein Roman sein? Das scheint mir eine typisch deutsche Neurose zu sein: Ohne Roman ist ein Autor nix. Woher kommt dieser Irrglaube nur …?

      • kaiglaeser sagt:

        Hm, ich finde das eigentlich auch ziemlich unsinnig, einen Autor danach zu bewerten. Dennoch tun es viele.

        Dass ich so gern einen Roman schreiben möchte, liegt vermutlich auch daran, dass es mir immer gut getan hat, mich eine Weile zu verkriechen und einfach zu schreiben. Da konnte ich „die Welt“ besser mit ausschalten als mit Kurzgeschichten – die sind einfach zu schnell geschrieben. 😉

      • … die Böse flüstert: Dass Kurzgeschichten „zu schnell“ geschrieben sind, liegt meist an der Anspruchslosigkeit des Verfassers.

      • kaiglaeser sagt:

        Naja, Moment! Man muss ja hier zwischen schreiben und überarbeiten unterscheiden. 😉 Wenn man überarbeiten dazuzählt, dann stimme ich zu. Beim bloßen Schreiben kommt es auf die Geschichte an. Für manche habe ich auch dabei Wochen gebraucht, andere habe ich an einem Tag geschrieben. Das Überarbeiten ist dann eine andere Sache. 😀

  3. Sabine sagt:

    Finde ich super! Ich möchte auch gerne wieder einmal an einem laaaangen Text arbeiten. Aber die vielen kleinen Auschreibungen sitzen mir dabei immer im Nacken und piesaken mich. „Schreib uns zuerst, schau mal wie interessant wir sind, oh mach doch bitte bitte mit.“ Ich glaube ich sollte mal wieder weghören!

  4. Tinka Beere sagt:

    Ach, du schaffst das 🙂 Nicht jedes Camp ist gleich. Ich habe zum Beispiel immer Probleme im April-Camp. Keine Ahnung wieso 😀

    Also, viel Erfolg 😉 Ist ja schon bald soweit ^^
    Tinka 🙂

    • kaiglaeser sagt:

      🙂 Danke.

      Immer im April? Interessant. 😀 Ich habe früher ohnehin kaum Camps mitgemacht. Stattdessen dann lieber SuWriMo und den NaNoWriMo. 😀 Aber irgendwie versuche ich es nun doch dauernd. xD

      Du machst also auch wieder mit? Wenn ja: Drücke ich dir die Daumen für ein gutes und erfolgreiches Camp. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s