Anthologie an der Kette – die Bucon

Ursprünglich wollte ich ja hauptsächlich dem ohneohrigen Stand einen Besuch abstatten und die dortige Verlegerin Ingrid Pointecker kennen lernen. Hat auch geklappt, wurde in die „verrückte ohneohrige“ Welt aufgenommen. 😀 War echt super – und ich habe auch gleich zwei Anhänger (mit einem Teil des Coverbildes von Liebe zwischen Welten) gekauft. Nun kann ich eine Anthologie sogar an der Kette mit mir herumtragen 😉 Wunderschön gestaltet, auch zwei Lesezeichen (zu anderen Anthologien) habe ich gekauft. Alles angefertigt von Crocoko – wirklich herrlich!

Am Stand von Oldigor haben wir uns nett mit dem Autoren Tom Daut unterhalten, der gar nicht so weit von mir entfernt wohnt und wohl auch häufiger mal Lesungen in der Umgebung macht. Er hat uns über sein Buch bzw. den Auftakt zur Reihe „Anno Salvatio 423 – Der gefallene Prophet“ erzählt – und das auf eine sehr nette Art, unterstützt durch passende „priesterliche“ Kleidung. Vielleicht werde ich doch mal bei einer Veranstaltung vorbeischauen 😉

Dann haben wir noch Petra Hartmann aufgesucht, die einen Stand hatte – und ja eine der Herausgeberinnen der Weihnachtsanthologie ist. Auch sie war richtig nett, haben uns etwas mit ihr unterhalten. 🙂

Bei der Bucon musste ich zu Fuß durch. Es ging halbwegs. Ich hatte meine Stöcke dabei, habe Schmerztabletten genommen und dann ging es irgendwie, zumindest mit zweimal hinsetzen zwischendurch. War alles zum Glück nicht so groß und wir waren ja auch nur etwa 2 1/2 Stunden dort. Achja: Eine nette Contüte gab es auch noch.

Advertisements