Geschichtswissen für Zwischendurch: Glenn Miller

Glenn Miller stammte aus Iowa und lebte von 1904 bis 1944. Ob er damals wirklich starb, ist für viele fraglich – er bzw. das Flugzeug in dem er saß gilt als verschollen und wurde vermutlich von Bomben getroffen. Das war zu der Zeit ja nicht gerade eine Seltenheit. Es gibt jedoch auch Verschwörungstheorien, die etwas Anderes behaupten. Sein Orchester/ die Band saß übrigens nicht im gleichen Flugzeug, was dazu führte, dass zumindest sie weiter auftreten konnten.

Glenn Miller hat Posaune gespielt und komponiert. Er war im Radio zu hören und hat später bei der Armee ein Orchester geleitet, das zur Unterhaltung/Motivierung etc der Truppen diente. Zu seinen Stücken zählen zum Beispiel „In the Mood“, „Chattanooga Choo Choo“, „Pennsylvania 6-5000“ und „Moonlight Serenade“. Er zählt zu den bekanntesten Musikern seiner Zeit, was auch dazu führte, dass er mehrmals an der Radiosendung „Wehrmacht Hour“ teilnahm, die der BBC für Deutsche sendete, das gehört dann in den Bereich der „Feindsender“, die hierzulande nicht gehört werden durften – was letztlich dennoch viele Leute taten.

Mehr dazu zum Beispiel in der Ard-Mediathek.

Advertisements