Camp NaNoWriMo Tag 4 – Teil 1: Story Cubes

Ich habe etwas Neues – eigentlich sollte es am 30.06. ankommen, aber der Postbote tat einfach spontan so, als sei niemand dagewesen – tolle Sache wieder :/ Naja, nun habe ich es jedenfalls.

20150703_181658

Ich wollte mal etwas entspannen und nicht ununterbrochen überarbeiten. Um den Pc allerdings nicht zu quälen und später weitere Überarbeitungen zu ermöglichen, musste ich das mit dem Handy machen. Also dachte ich mir: Teste doch mal die Mikrofonfunktion. Ich muss sagen: Solang es sich nicht aufhängt, bin ich positiv überrascht! An Groß- und Kleinschreibung sollte es allerdings noch arbeiten. Dennoch sind Google-Docs mit Mikrofon erstaunlich gut darin, zu erkennen, was man meint. Blöd ist allerdings, dass es sich zwischendurch aufhängt und dann allen möglichen Unsinn tippt und das verunstaltet, was man vorher sagte. Ich werde spätabends oder morgen erst meinen bearbeiteten Text hier veröffentlichen, später dann auch noch den „verunstalteten“, damit man sehen kann, was mein Handy daraus macht.

Für mich ist es prinzipiell sehr gut, wenn ich per Spracheingabe schreiben kann, weil ich ja auch so viel liegen muss. Das Problem beim Computer ist leider, dass das Programm, das Windows bietet, nicht besonders gut versteht, was man meint – auch mit Training nicht. Irgendwann muss ich mal gucken, ob es etwas Besseres gibt.

Das Handy gefiel mir dafür jedenfalls besser als der Computer.

Bei den Würfeln läuft es jedenfalls so: Man wirft sie und hat dann verschiedene Bilder, die man zu einer Geschichte verbinden soll. Das ist eigentlich fast das gleiche Prinzip, wie meine Zettelchenaktion (Wörter aufschreiben, ziehen, Geschichte daraus machen), nur nicht ganz so direkt – schließlich kann man dabei mehr interpretieren, wie man es nun nutzen möchte.

Ich poste jetzt erstmal nur meine Würfel. Die Geschichte erst später – wenn also jemand noch „mitmachen“ möchte, kann er/sie/es das gerne tun. 😀

20150704_143114

Advertisements

5 Kommentare zu “Camp NaNoWriMo Tag 4 – Teil 1: Story Cubes

  1. Pierre Stratten sagt:

    Hey die sind echt gut gibts auch mehrere sorten von, wenn ich mich nicht irre. Haben die auch bei uns. Viel Spass damit.

    • kaiglaeser sagt:

      Ja, gibt es. 3 große Sets mit je 9 Würfeln und einige kleiner Sets mit je 3 Würfeln. Ich habe für den Anfang das Standartset genommen 🙂

      Bisher mag ich sie auch, sie sin eine nette Spielerei. Danke 🙂

  2. Anja Slauf sagt:

    Oh, das es Würfel zu diesem Zweck gibt wusste ich gar nicht 😀
    Ich hab dafür (wohl ähnlich deiner Zetteltechnik) hin und wieder die Spielkarten von „Es war einmal“ verwendet. (Da geht es darum mit Karten, die man ausgeteilt bekommt, im Wechsel mit anderen Spielern eine Geschichte (bzw ein Märchen) zu erzählen um im Idelfall mit seiner eigenen Ende-Karte abschließen zu können. Die Karten können von Protagonisten, über Handlungsorte, Eigenschaften und Ereignissen so ziemlich alles sein)

    • kaiglaeser sagt:

      Oh wow, das sieht auch toll aus! 😀 Das habe ich mir direkt mal vermerkt für irgendwann mal. ^^

      In der Schule haben wir in der 5ten oder 6. Klasse mal Märchen nach Karten schreiben müssen – vielleicht waren die das ja sogar. 😀

      Ich weiß gar nicht mehr, wie ich auf die Würfel kam, fand sie auch immer irgendwie überflüssig aber jetzt wo ich sie habe, würde ich sie auch nicht mehr hergeben. Es ist echt entspannend sich zwischendurch mal eine Geschichte „aus Spaß anne Freude“ zu erzählen 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s